Über Tomaha

Holz hat mich schon immer begleitet. Sackmesser, Schnitzmesser oder später Holzbearbeitungsmaschinen halfen mir, Holz in eine andere Form zu bringen. Nach der Schulzeit wurde das zu bearbeitende Holz grösser und es entstanden Dachstühle, Treppen, Verkleidungen usw. in meiner Zeit als Zimmermann. Trotz Berufswechsel in den Sozialbereich bleibt die Verbindung zum Holz bis heute bestehen.

Die Kinder sind klein und der Vater steht in der Werkstatt um die ersten fahrenden Flusspferde, Dackel oder Dinosaurier aus Holz herzustellen. Mit den mir zur Verfügung stehenden Mitteln versuchte ich passende Holzräder herzustellen. Der Aufwand war im Vergleich zum Ergebnis aber nicht befriedigend. Alles änderte sich, als ich mich für die erste Drechselbank entschied.

Mit Versuch und Irrtum habe ich die ersten runden Sachen erstellt. YouTube wurde oft angewählt um Lernvideos zu studieren. Kursbesuche und der Austausch unter Drechslern erweitern stetig meine Erfahrung. Misserfolge zeigen Grenzen auf und fordern mich heraus um doch befriedigende Lösungen zu finden.

Der Drechsler steht nicht nur in der Werkstatt. Viel Zeit vergeht mit der Holzbeschaffung und der Bewirtschaftung des Holzlagers. Ich bedanke mich an dieser Stelle bei allen Personen, welche mir ermöglichen aus ihren Gärten gefälltes Stammholz zu beziehen.

Sind Sie interessiert am Drechseln und möchten zum Beispiel Ihren eigenen Schreiber herstellen, dann melden Sie sich bei mir.

Thomas Hächler